Brennstoffzellen in SUZUKI- Fahrzeugen

Die japanische Suzuki Motor Corporation und das britische Unternehmen Intelligent Energy Holding of UK gaben diese Woche die Gründung des Joint Ventures SMILE FC System Corporation bekannt (SMILE FC). Das Gemeinschaftsunternehmen soll im ersten Schritt an der Entwicklung von luftgekühlten Brennstoffzellensystemen für die Massenproduktion arbeiten, die sich insbesondere durch geringes Gewicht, Kompaktheit und Kosteneffizienz auszeichnen. Für Suzuki ist diese Kooperation ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Automobilen und Motorrädern mit Brennstoffzellenantrieb. So zielt die Zusammenarbeit ausdrücklich darauf ab, die Kommerzialisierung von zukunftsweisenden Ökofahrzeugen deutlich zu beschleunigen – durch die Zusammenführung modernster Brennstoffzellentechnologie von Intelligent Energy mit dem Produktions- und Vertriebs-Know-how von Suzuki.

Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture tragen. Geführt wird SMILE FC von Osamu Honda, Executive Vice President und Representative Director der Suzuki Motor Corporation und Präsident des Joint Ventures. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Hamamatsu, Japan. 

Joint Venture ist die konsequente Fortführung einer langjährigen Zusammenarbeit

Suzuki und Intelligent Energy entwickeln bereits seit Jahren gemeinsam Brennstoffzellenantriebe: So präsentierte Suzuki in den Jahren 2007, 2009 und 2011 Motorräder mit luftgekühltem Brennstoffzellensystem auf der Tokyo Motor Show. Der Burgman Fuel-Cell Scooter wurde beispielsweise erstmals auf der Tokyo Motor Show 2009  vorgestellt. Auf der Messe 2011 zeigte Suzuki den weiterentwickelten Motorroller erneut, nachdem er Praxistests in England und Japan unterzogen wurde. Es ist das erste vollständig mit Brennstoffzellen betriebene Fahrzeug, das in der Europäischen Union das Typgenehmigungsverfahren bestanden hat.

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2011 weltweit 2,73 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2012). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2010/11 lag der Umsatz bei 2,6 Billionen Yen (22,2 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 106,9 Milliarden Yen (909,3 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2010/11 unter anderem 2,642 Millionen Autos sowie 2,695 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 342 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz in Höhe von rund 672,8 Millionen Euro. Suzuki überzeugt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum. Im Jahr 2011 wurden 34.418 Fahrzeuge zugelassen.

Über Uwe Henkel

* Flöckchenpate * Dankbarer Vater * Ehrenamtlicher Helfer * * außerdem KFZ-Schlosser * KFZ-Meister * Zertifizierter Automobilkaufmann * Betriebswirt im KFZ- Gewerbe * Obermeister der KFZ- Innung "Oberlausitz" * " ...und ich lerne weiter. Ich kann nichts verlangen, was ich nicht selbst zu leisten bereit bin."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.